< Spatenstich für Middle- und Highschool
10.04.2017 09:12 Alter: 15 days

Zweite Bauphase für Anschlusskreisel US-Hospital Weilerbach hat begonnen


Quelle: Landesbetrieb Mobilität (LBM) Kaiserslautern

Verkehrsführung auf der L 369 zwischen Kaiserslautern-Einsiedlerhof und Mackenbach geändert.

Am Osttor der Air Base Ramstein gehen die Arbeiten für den Ausbau der L 369 und des „Turbo-Kreisels“ in eine nächste Phase. Der Kreisel soll das zukünftige US-Hospital Weilerbach auf dem Gelände der Rhine Ordnance Barraks (ROB) und die Air Base Ramstein an das öffentliche Straßennetz anbinden. Baubeginn für den Turbokreisel war im November 2016. 

Phase zwei wird bestimmt von den wesentlichen Straßenbauarbeiten für den Kreisel samt Straßenbeleuchtung, Straßenmarkierungen, Beschilderung und Entwässerung. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Januar 2018 an. Gebaut wird auch ein Regenrückhaltebecken aus Stahlbeton - eine Pumpstation wird später das Oberflächenwasser des Kreisels zu Versickerungsmulden befördern.

Arbeiten am Kanal, zur Straßenentwässerung und der Bau eines Sickergrabens prägten die erste Bauphase, die im November 2016 begonnen hat. Außerdem ist ein Damm aufgeschüttet worden, über den in der jetzigen, zweiten Bauphase der Verkehr umgeleitet wird.  

Das Amt für Bundesbau übernimmt bei der Baumaßnahme die Bauherrenaufgaben des Bundes. Für die Planung und Bauausführung ist der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Kaiserslautern verantwortlich. Der LBM plante den Kreiselbau in fünf Hauptphasen, die teilweise in sich untergliedert sind und die im Idealfall den Verkehr ungehindert und ohne dauerhaft aufgestellte Baustellenampeln fließen lassen. Die Baukosten belaufen sich auf netto rund 5 Millionen Euro.


Nach oben